BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

  04463 989 - 0

normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
04463 989 - 0
Link verschicken   Drucken
 

Gleichstellung

Gleichstellung

 

Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Wangerland

 

Katja Laghusemann

Gleichstellungsbeauftragte

Helmsteder Straße 1

Raum 312

Tel.: 04463 989 – 130

Fax: 04463 989 – 150

E-Mail:

 

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an mich,

  • wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben oder Sie Auskünfte benötigen
  • wenn Sie Hilfe in schwierigen Lebenssituationen benötigen

Für persönliche Gespräche biete ich eine Sprechstunde im Rathaus in Hohenkirchen an.

Alle Gespräche werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

 

Sprechstunde

Mittwoch: 14.30 bis 16.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Rathaus Hohenkirchen

Raum 312

 

Aus aktuellem Anlass entfällt die Sprechstunde im Rathaus

Bitte wenden Sie sich telefonisch an mich

 

 

Die wichtigsten Themen der Gleichstellungsarbeit:

 

  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit zugunsten von Frauen und Männern
  • Förderung der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern
  • Gleichstellung von Mann und Frau auf kommunaler Ebene
  • Berufsrelevante Fragen: Benachteiligung am Arbeitsplatz, Mutterschutz, Erziehungsurlaub, Wiedereinstieg, Weiterbildung, Teilzeit, ungeschützte Beschäftigungsverhältnisse
  • Gewalt gegen Frauen und Mädchen

 

 

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten:

  • Ansprechpartnerin für Anfragen, Beschwerden und Anregungen im Zusammenhang mit Gleichstellungsfragen
  • Hilfestellung und Unterstützung in Zusammenarbeit mit anderen Verwaltungsstellen und Einrichtungen bei Gleichstellungsproblemen
  • Information über Aktivitäten von Frauen in der Gemeinde
  • Zusammenarbeit in Netzwerken, um die Situation von Frauen zu verbessern
  • Unterstützung von Netzwerken sowie Durchführung von Veranstaltungen zu frauenrelevanten Themen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratung der Verwaltungsführung in Fragen der Gleichstellungspolitik
  • Überwachung von Maßnahmen zum Ausgleich struktureller Benachteiligung von Frauen im öffentlichen Dienst
  • Stellungnahmen zu Maßnahmen aus Politik und Verwaltung, die die Gleichstellung berühren

 

 

Die Gleichstellungsbeauftragte in der Kommune

 

Die Gleichstellungsbeauftragte berät und unterstützt die Verwaltung und den Rat darin, gleichstellungspolitischen Handlungsbedarf innerhalb der Kommune zu erkennen und Benachteiligungen abzubauen. Einen weiteren Schwerpunkt findet ihre Arbeit in der Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit innerhalb der eigenen Verwaltung (Personal- und Organisationsfragen)

  • Die Gleichstellungsbeauftragte ist in ihrer Tätigkeit weisungsfrei
  • Sie ist direkt der Verwaltungsleitung unterstellt
  • Sie ist von der Verwaltungsleitung in Angelegenheiten, die ihren Aufgabenbereich berühren, rechtzeitig zu beteiligen
  • Sie hat Teilnahme- und Rederecht an den Sitzungen sowie ein Akteneinsichtsrecht

 

Gleichstellungsarbeit ist ein gesetzlicher Auftrag

In Artikel 3 Abs. 2 des Grundgesetzes heißt es: 

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und wirkt auf die Beseitigung der bestehenden Nachteile hin."

 

Darüber hinaus finden sich Grundlagen für diesen Auftrag in folgenden Gesetzen:

  • Niedersächsische Verfassung (Verf ND)
  • Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG)
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG)
  • Niedersächsisches Gleichberechtigungsgesetz (NGG)

 

Sollten Sie Fragen zu der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten oder zu bestimmten Aufgabengebieten haben, können Sie die Gleichstellungsbeauftragte gerne telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.